News Beiträge

Dell Technologies Solar Learning Labs: Mit Sonne Schule machen.

Eine Vision als Mission: Dell Technologies will den menschlichen Fortschritt vorantreiben.  Dell Technologies sagt das nicht nur. Dell Technologies meint das auch so. Bestes Beispiel: Die solarbetriebenen Learning Labs, die der amerikanische IT-Konzern genau dort hinbringt, wo es an digitaler Bildung fehlt. Ein Projekt, das Schule macht.

Mit „Progress Made Real“ entwickelte Dell Technologies ein ambitioniertes Programm, das ein klares Ziel formuliert: „Mit unserer Technologie und Reichweite fördern wir Initiativen im Gesundheits-, Bildungs- und wirtschaftlichen Bereich, um bis 2030 nachhaltige Ergebnisse für 1 Milliarde Menschen zu liefern“.

Wie eine konkrete Umsetzung aussieht, zeigen unter anderem solarbetriebene Learning Labs, die benachteiligten Schülern und Studenten den Zugang zu digitaler Bildung ermöglichen – der Schlüssel für bessere Jobs und oftmals der Weg raus aus der Armutsgrenze.

Bei den Lernlaboren handelt es sich beispielsweise um standardmäßige Versandcontainer, die umgebaut sind zu mobilen Klassenzimmern. Die Lehrmittel, also Computer, Monitore und Netzwerkgeräten, kommen natürlich von Dell Technologies und arbeiten auf Basis eines Thin-Client-Netzwerkes.

Der einfache Grund: Die Produkte sind besonders strapazierfähig, langlebig und punkten mit einer hohen Energieeffizienz. Und wenn die Geräte einmal kaputt oder verloren gehen? Liefert Dell Technologies nach. Kostenfrei.

Generell besteht jedes Labor aus den gleichen Komponenten: 1 x PowerEdge T430, 1 x Dell M900-Projektor, 1 x Windows Server 2012, 12 x Dell Wyse 5010 Thin-Client-Lösungen, 12 x Dell 19 Monitore, 1 x Dell Mobile Projektor und  1 x VMware Horizon View. Um die  Software kümmert sich Microsoft – mit Windows- und Office-Lizenzen.

Neben den festen Lernplätzen im „Schul-Container” gibt es übrigens auch mobile für den Außenbereich, wo zusätzliche Laptops zur Verfügung stehen. Insgesamt finden in jedem Lernlabor  insgesamt bis zu 20 Schüler und Studenten Platz. Ausnahme: die „Doppel-Decker”, die sogar zwei Klassenräume mitbringen und dann auch noch genug Platz für Unterricht im Freien bieten – wie das allererste Learning Lab, das seit 2014 in Mexiko-Stadt steht.

Dell Technologies brachte das solarbetriebene Learning Labs bislang nicht nur nach Mexiko, sondern auch nach Kolumbien, Marokko, Kenia, Äthiopien und Südafrika. Andere Länder folgen. Bis 2030, so die aktuellen Planungen, will Dell Technologies weltweit mit insgesamt 100 Labore Schule machen.

Video ab …!

 



Das interessiert Sie sicher auch

Dell Technologies Solarbetriebene Learning Labs