IT sure Success-Story - Digitaler Unterricht

Wie gelingt die Transformation zu modernem und digitalem Unterricht?

Es ist der Zeitpunkt für eine neue, digitale Bildungschance – 67 Prozent der Lehrkräfte sind der Meinung, dass Schüler/innen nicht ausreichend auf die digitale Zukunft vorbereitet sind. Zusätzlich hat das Homeschooling im Rahmen der COVID-19 Pandemie gezeigt, dass es Aufholbedarf an Schulen gibt, um dass die Digitalisierungsstrategie fruchten kann. Die IT sure stellt hierbei verschiedene Dimensionen auf:

  • IT Infrastruktur
  • Ausstattung der Lehrkräfte und Schüler/innen
  • Applikationen
  • Digitale Kompetenzen

Schließlich bietet das digitale Klassenzimmer grenzenlose Lernchancen und digitale Kompetenzen der Schüler/innen werden frühzeitig entwickelt, die sie vermehrt in ihrem späteren Berufsleben brauchen werden. Dabei unterstützt die entsprechende Technologie den Unterricht zu transformieren, um Lernräume zu digitalisieren.

Lehrreicher und interessanter Unterricht gekoppelt mit digitalen Medien hat Zukunft: Lehrkräfte und Schüler/innen können neben den bekannten Office Programmen wie Word, PowerPoint und Excel auch die Vorteile von Cloud-Diensten wie Microsoft Teams, SharePoint Online oder Outlook nutzen. Dabei wird die Schule in ein virtuelles Klassenzimmer transformiert und die heranwachsende Generation für digitale Kommunikation, Arbeiten an Dokumenten und im Team sensibilisiert: Statt Folien und dem altbekannten Overheadprojektor nutzen Heranwachsende Bildschirmpräsentationen, um ihr Wissen zu teilen. Ausgedruckte Handzettel werden überflüssig, da sowohl Lehrkräfte als auch Schüler/innen Informationen in der Dateiablage ablegen und von dort herunterladen. Wieso sollten diese digitale Kompetenzen nicht schon von Beginn an in der Schule gelehrt werden?

 

Im Fokus: Microsoft Teams für ein digitales Unterrichtskonzept, das ortsunabhängig gelebt werden kann:

Microsoft Teams für Schulen ist eine Microsoft 365 Applikation, die nahezu alle Möglichkeiten der Office-Welt in einem Programm vereint. Es ist daher ein zentraler Ort zum Lehren, Lernen, Kommunizieren, Zusammenarbeiten und Organisieren:

  • Wissensaufbereitung mit dem OneNote Kursnotizbuch
  • Wissensabfrage und Aufgaben digital verteilen, korrigieren und Feedback geben
  • Digitaler Liveunterricht
  • Digitales Schwarzes Brett
  • Kommunikationsplattform (Einzel- und Klassenchats sowie themenbezogene Informationsbereitstellung)
  • Kollaboration und Dokumentenaustausch

Microsoft Teams und seine integrierten Microsoft Applikationen sind ein elementarer Schritt in Richtung „Digitale Schule“ und legen damit die Grundsteine für zukunftsfähiges Lehren und Lernen. Dabei geht es um die technische Aktivierung aber auch um die Einführungsstrategie, damit Lehrkräfte, SchülerInnen und Verwaltungsangestellte die neue Lösung im Schulalltag umfassend einsetzen und somit akzeptieren.

Die IT sure ist Wegbegleiter für Schulen. Dabei hat die Einführungsstrategie des Transformationspartners verschiedene Meilensteine und Ressourcen: (1) Analysephase, (2) Konzeptionierungsphase und Implementierung der IT Infrastruktur, (3) Rollout der Technologie und Applikationen, (4) Befähigung der Lehrkräfte und ggf. Verwaltungsangestellten und (5) Befähigung der Schüler/innen und ggf. der Eltern.

Damit digitales Lehren und Lernen erfolgreich funktionieren kann, ist es wichtig Schüler/innen und Lehrkräfte mit mobilen Endgeräten auszustatten. An dieser Stelle verweist die IT sure auf die Förderinitiative Digital Pakt und kann auf erfolgreiche Unterstützung in der Antragstellung mit Schulen in bspw. Bayern zurückblicken. 

 

Referenzbeispiel der IT sure – Was Initiative und Mut zur Veränderung bewirkt haben, begeistern Lehrkräfte, Schüler/innen und Eltern nachhaltig

Während die Medien die mangelnde Umsetzung des Digital Pakts noch kritisieren, haben die drei Schulen in Babenhausen die Digitalisierung der Bildung längst umgesetzt. Dank der Initiative von Martin Rister, Schulleiter der Anton-Fugger-Realschule Babenhausen, konnten in kürzester Zeit alle Schüler/innen und Lehrkräfte der Grund-, Mittel- und Realschule ihren gewohnten Unterricht während der Corona-Krise in der digitalen Welt weiterführen. Was mit Covid-19 startete, ist heute eine weitreichende Digitalisierungsoffensive, die mit Hilfe des Neu-Ulmer Systemhauses IT sure GmbH und der Technologie von Microsoft für Bildung realisiert werden konnte.

Die gesamte Referenzstory sowie weitere Informationen zu Schule digital mit der IT sure finden Sie hier

 

Referenzbeispiel der IT sure – Moderne Geräteverwaltung mit Microsoft Autopilot und Intune

Wie wird die Geräteverwaltung für den IT Verantwortlichen einer Schule zum Kinderspiel?

Die IT sure ging mit einer Schule in Bayern einen elementaren Schritt, um zukünftig die Einrichtung und Verwaltung von über 80 Laptops zentral über eine Appkonsole zu vereinfachen. Fortan ist es möglich, Geräteeinstellungen, Richtlinien und Apps auf Laptops und/oder Tablets einzurichten, ohne die mobilen Geräte vor Ort zu haben.Die Lösung ist Microsoft Autopilot und Intune. Die Nutzer sind begeistert; sie können ihre Zeit produktiv und wertbringend für den Unterricht nutzen. Zukünftig packen Lehrkräfte und Schüler/innen ihren neuen Laptop aus und schalten ihn ein. Windows Autopilot erledigt die Konfiguration über die Cloud. Schließlich ist das Gerät nach wenigen Klicks einsatzbereit – ganz ohne Zutun des IT Verantwortlichen. Microsoft Intune ist dabei die einheitliche Plattform für die nahtlose Verwaltung der Geräte und hält sie auf dem aktuellen Stand. Die IT sure ist Wegbegleiter und übernimmt die Ersteinrichtung sowie die Bereitstellung der Richtlinien über Intune oder unterstützt im Know-How-Aufbau des IT Verantwortlichen.

 

ITsure_Logo_color_1200px.png          ITSure_modern-education-365-logo-dark.png

Diese Website verwendet Cookies

Um die volle Funktionalität zu gewährleisten, benötigt diese Website Ihre ausdrückliche Zustimmung zur Speicherung von Browser-Cookies. Wenn Sie keine Cookies zulassen, können Sie möglicherweise bestimmte Funktionen der Website nicht nutzen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf: Einloggen, personalisierte Inhalte sehen, zwischen Site-Kulturen wechseln. Es wird empfohlen, dass Sie zumindest alle System-Cookies zulassen. Für weitere Informationen lesen Sie bitte die Datenschutzrichtlinie von Ingram Micro.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren. Wenn Sie diese Website nutzen, stimmen Sie der Erfassung von Informationen durch Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie hier: Datenschutzerklärung.