Nutanix Unified Storage zum Schutz vor Ransomware-Angriffen

Cybersecurity Ventures prognostiziert, dass Ransomware Firmen bis 2031 jährlich rund 265 Milliarden US-Dollar kosten wird. Unternehmen werden alle zwei Sekunden mit einem neuen Angriff konfrontiert, da Ransomware-Täter ihre Malware-Nutzlast und die damit verbundenen Erpressungsaktivitäten immer weiter verfeinern. Die Daten zeigen deutlich, dass es nicht die Frage ist, ob, sondern wann ein Unternehmen von Ransomware angegriffen wird.

Gemeinsam genutzte Speicher sind ein besonders lohnendes Ziel für Cyberkriminelle, um wertvolle Kunden-, Finanz- oder sensible Daten zu erbeuten und im Gegenzug für den Zugriff auf die Daten eine Zahlung zu erpressen. Daher hat die Verbesserung der Ransomware-Abwehr höchste Priorität für CIOs und andere Unternehmensleiter, die aktiv nach Strategien für die Speichersicherheit zum Schutz vor bösartigen Cyberangriffen suchen.

Lösegelderpressung durch Ransomware

Ransomware ist eine Art von Malware, die Speichersysteme angreift, indem sie Benutzerdateifreigaben und Volumes verschlüsselt. Den Opfern wird der Zugriff auf die verschlüsselten Daten verweigert, und die Daten sind ohne Zahlung eines Lösegelds für einen Entschlüsselungsschlüssel nicht wiederherstellbar. Selbst wenn das Lösegeld gezahlt wird, ist es sehr unsicher, ob die Daten wiederhergestellt werden können oder ob der Angriff beendet ist.

Ransomware-Angriffe können von Antiviren-Software oder Firewalls nicht erkannt werden und verursachen enorme Verluste, einschließlich der Kosten für Produktivitätsverluste, forensische Untersuchungen, Kosten für die Wiederherstellung von Daten aus Backups und die Kosten für die Einstellung von Notfallberatern und Krisenmanagern.

Was Unternehmen brauchen, ist ein Plan für Cybersicherheit und Ransomware-Schutz, der in das Speichersystem integriert ist, um Cyberangriffe zu erkennen, zu verhindern, wiederherzustellen und zu analysieren, damit strukturierte und unstrukturierte Daten geschützt sind, unabhängig davon, wo sie sich befinden. 

Nutanix Files bietet integrierten Ransomware-Schutz

Die Software-definierte Speicherlösung Nutanix Files verfügt über einen integrierten Ransomware-Schutz, um Kunden bei der Sicherung unstrukturierter Daten zu unterstützen. Die neueste Version, Files 4.1, bietet eine verbesserte Netzwerkisolierung mit Netzwerksegmentierung, ein besseres Ressourcenmanagement mit erweiterter Multinetzwerkunterstützung, verbesserte Sicherheit mit WORM-Unterstützung und Ransomware-Erkennung.

In Kombination mit unserer SaaS-basierten Datenmanagement- und Governance-Anwendung Nutanix Data Lens bietet Nutanix Files ein umfassendes Spektrum an Ransomware-Schutz, der auf wichtige Defense-in-Depth- und kritische Cybersecurity-Initiativen wie eine Zero-Trust-Architektur (ZTA) abgestimmt ist, die die NIST Cybersecurity Frameworks Identify, Protect, Detect, Respond und Recover umfasst.

Wir brauchten eine skalierbare Lösung, die uns einen Einblick in unsere Daten gibt, ältere Daten automatisch in S3 auslagert, wo sie leicht zugänglich sind, und unseren Benutzern die Möglichkeit gibt, Speicherplatz zurückzugewinnen, wenn wir wachsen. Nutanix Data Lens hilft uns bei der Verwaltung unserer Big-Data-Assets über geografisch verteilte Rechenzentren hinweg, damit wir unsere Sicherheitsrichtlinien zum Schutz vor Ransomware einhalten können - und das alles aus einer einzigen Verwaltungsansicht heraus.

- Garth Brockton, Group IT Manager bei ARRB Systems RA, erklärt, warum man sich für Data Lens entschieden hat