So geht Fahrschule heute

Fahrschule: digitaler Wandel - Theoretische Prüfung am Tablet oder eigenem Handy

Fahrschule funktioniert heute anders als vor 20 Jahren. Speziell in Corona Zeiten sind neue virtuelle Unterrichtsformen gefragt. Generell geht es neben dem Fahren auch viel mehr um Psychologie, den Umgang mit Gefahrensituationen und das Reduzieren von Co2 Fußabdrücken.

Der explodierende Verkehr spielt heute eine größere Rolle als in der Vergangenheit bei der Fahrausbildung. Speziell die Rush Hour Zeiten mit dem vielen „Stop and Go“ stellen eine Herausforderung für Fahrlehrer und Schüler dar.

Früher hatte der Führerschein den ersten Platz unter den Wünschen, Heute ist er für die jungen Leute eine selbstverständliche Erweiterung ihrer Mobilität und Vernetzung untereinander. Mehr als die Hälfte der Teilnehmer starten bereits mit 16 Jahren, um dann in das begleitende Fahren mit 17 Jahren einzusteigen. Die steigende Aggression im Straßenverkehr erfordert im Unterricht neue Techniken wie Vollbremsungen am Stauende und schnelles Wiederanfahren, um in gefährlichen Situationen auf Autobahnen Unfälle vermeiden zu können.

Laut Ausbildungskatalog muss der Fahrschüler am Fahrzeug auch einfache Sicherheitskontrollen durchführen können: Motorhaube öffnen, den Ölstand messen oder nach der Batterie sehen.

Fragebögen gibt es schon lange nicht mehr, die Prüflinge legen ihre theoretische Prüfung am Tablet ab. Idealerweise setzen Fahrschulen deshalb die interaktiven Lernplattformen von SMART Technologies ein.

 

SMART Board Displays mit iQ und die geben Fahrlehrern die Möglichkeit, durch einfaches Antippen von einem Video zur Präsentation einer Karte oder zum Surfen im Internet zu wechseln. Die SMART TeamWorks™ Software unterstützt die optimale Nutzung der Funktionen und Vorteile von SMART Board Interactive Displays und fördert eine schnelle, flexible und grenzenlose Zusammenarbeit.

SMART Lösungen sind mit allen Arten von Mobiltelefonen, Tablets und Computern kompatibel – über kabelgebundene oder drahtlose Verbindungen kann jeder Schüler sein eigenes Device nutzen (BYOD)

 

 

SMART entwickelt seit 30 Jahren Hardware- und Softwarelösungen, die nahtlos kombinierbar sind, um dynamische interaktive Umgebungen für grenzenlose Zusammenarbeit zu schaffen.


Bei Fragen zum Wunschboard von Smart mit den richtigen Softwaretools wenden Sie sich an Ihren Ansprechpartner:

Sebastian Skrbek

E-Mail: Sebastian.Skrbek@ingrammicro.com

Tel.: +49 / 89 4208 - 2642

Diese Website verwendet Cookies

Um die volle Funktionalität zu gewährleisten, benötigt diese Website Ihre ausdrückliche Zustimmung zur Speicherung von Browser-Cookies. Wenn Sie keine Cookies zulassen, können Sie möglicherweise bestimmte Funktionen der Website nicht nutzen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf: Einloggen, personalisierte Inhalte sehen, zwischen Site-Kulturen wechseln. Es wird empfohlen, dass Sie zumindest alle System-Cookies zulassen. Für weitere Informationen lesen Sie bitte die Datenschutzrichtlinie von Ingram Micro.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren. Wenn Sie diese Website nutzen, stimmen Sie der Erfassung von Informationen durch Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie hier: Datenschutzerklärung.